Audiorezension: "Concertos 4 Violins"

Virtuose Violinisten

Audiorezension: Concertos 4 Violins

Concertos 4 Violins, das ist der Titel einer neuen CD vom Label Berlin Classics. Beim Titel bedienen sich die Produzenten eines Wortspiels oder einer Wortumbildung, das englisch ausgesprochene four ist geschrieben die Ziffer 4. Linguistisch handelt es sich dabei um eine Paronomasie. Ein beliebtes Stilmittel in der Werbung und im Marketing. Bekannt ist bei uns zum Beispiel die Schulranzenmarke 4you. Beim Namen für die CD Concertos 4 Violins haben sich die Macher natürlich auch was gedacht: Denn zu hören sind auf der CD neben Kompositionen für eine Solo-Violine auch drei Konzerte für vier Solo-Violinen, also four Violins.

Hans-Gerd Martens

Hans-Gerd Martens ist stellvertretender Chefredakteur beim Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn). Er ist Jahrgang 1957, geboren in Rastede bei Oldenburg. Studium: Politikwissenschaft, Neuere Geschichte, Publizistik und Journalismus in Münster und Hannover. Danach berufliche Stationen als freier Mitarbeiter beim NDR, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hohenheim und Redakteur bei medien aktuell (einem Medieninformationsdienst in Hamburg).
Matthias Pabst

Die vier Solo-Violinisten, das sind Mayumi Hirasaki, Shunske Sato, Evgeny Sviridov und Jesus Merino Ruiz. Der sagt zu dieser Produktion, dass es eine Herausforderung sei, vier Egos zusammenzubringen. Aber, Zitat: "Das Ergebnis ist Harmonie, ein Dialog, Übereinstimmung von vier Menschen, die ein Ganzes erreichen. Ich wünschte, dies wäre öfter Teil unseres täglichen Lebens."

 Concerto Köln - Concertos for 4 Violins
Mit Werken von: Antonio Vivaldi, Francesco Bonporti, Giuseppe Valentini, Pietro Castrucci, Pietro Locatelli
Label: Berlin Classics, 2019, Veröffentlichung: 28.8.2020
Preis: 19,99 Euro
PR

Alle Komponisten auf der CD sind italienische Barock-Komponisten, von Vivaldi über Valentini, Castrucci, Locatelli und Bonporti. Diese waren auch selbst teils virtuose Violinisten. Jeder hatte besondere Techniken und besondere Merkmale, zum Beispiel einen starken kleinen Finger oder einen langen Mittelfinger. Diese Techniken auf heute zu übertragen, macht es Musikern nicht gerade leicht, so nah wie möglich am Original zu bleiben. Und genau das ist der Anspruch des Concerto Köln, das für die Aufnahmen dieser CD verantwortlich zeichnet.

Kleiner Ersatz für viele Live-Musik-Erlebnisse

Bis auf Jesus Merino Ruiz sind alle drei Solo-Violinisten ständige Konzertmeister im Concerto Köln, das zu den führenden Ensembles historischer Aufnahmen zählt.

Auch bei der Aufnahme wurde darauf geachtet, so echt wie möglich zu klingen. Der Hörer kann zum Beispiel die Dynamik, also das Spiel zwischen laut und leise, sehr genau nachempfinden. Es wurde technisch nicht verändert. Auch deshalb sei die CD Concertos 4 Violins von Berlin Classic besonders empfohlen, als kleiner Ersatz für viele Live-Musik-Erlebnisse, die der Corona-Pandemie immer noch zum Opfer fallen.

Produktinfo

Concerto Köln - Concertos for 4 Violins

Mit Werken von: Antonio Vivaldi, Francesco Bonporti, Giuseppe Valentini, Pietro Castrucci, Pietro Locatelli
Label: Berlin Classics, 2019
Veröffentlichung: 28.8.2020
Preis: 19,99 Euro

Leseempfehlung

Die Saiten der einzigartigen Barberini-Harfe sind in drei Reihen angeordnet. Original gibt es sie nur einmal
Er litt ständig unter Geldnot und war nicht gerade treu. Doch seine Kompositionen galten als wegweisend

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.