Bastien Vivès: Polina

Großartige Graphic Novel über eine Tänzerin - ein Entwicklungsroman

Ein Roman als Comic? Genau, Graphic Novel heißt das heute gern. Ist das ernst zu nehmen? Aber holla, das ist ein richtiger Entwicklungsroman. Ist man da nicht ganz schnell mit durch? Nö, das Lesen dauert Stunden. Aber sicher ist das nicht anspruchsvoll, oder? Doch, man muss mindestens so beweglich im Kopf sein wie beim Angucken avantgardistisch geschnittener  Filme.

Das Thema allerdings, das sich der 29-jährige französische Comic Autor Bastien Vivès in „Polina“ vorgenommen hat, ist klassisch: Ein junger Mensch will in den bestehenden Systemen Fuß fassen, muss mit Autoriäten umgehen lernen und zugleich einen eigenen Weg finden. Hier geht es um die Tänzerin Polina, die am Anfang des Buchs etwa sechs Jahre alt ist und von ihrer ehrgeizigen Mutter zum Auswahltest an einer berühmten Ballettschule gefahren wird. Am Ende des Buchs kommt sie nochmal zurück in diese Schule – als Star (mit übrigens immer noch abstehenden Ohren). Dazwischen liegen Jahre voller Zweifel, Arbeit, Erniedrigung – aber auch Jahre starker Freundschaften.

Das Ganze in Schwarz, Weiß und Beige gezeichnet. Vivès versteht es, eine Beziehung durch eine präzis erfasste Körperhaltung oft mit nur einem einzigen Bild zu charakterisieren. Dazu lebensnahe, aber nicht banale, sondern hoch kondensierte Dialoge. Doll.

Reprodukt Verlag, 24 Euro

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Die Geschichte ist zwar interessant aber die Zeichnungen sind irgendwie abstoßend. Das muss auch nicht so gezeichnet sein wie ein Manga aber zumindest hätten die Bilder irgendwie detailreicher und die weiblichen Figuren hübscher sein müssen. Sorry.