Netz-Kulturtipp von chrismon.de: "Parlament" auf ARD One

Zwischen Wurstfest und Wichtigtuern
Parlament

WDR/Joe Vets/France.tv

Parlament

Samy ist der Typ Serienprotagonist, den man sofort ins Herz schließt. Ungeschickt, schüchtern, große Ideale. Könnte unser Praktikant sein oder unser Sohn vor dem ersten Bewerbungsgespräch. Samy, genial gespielt von Xavier Lacaille, ist Mitarbeiter im Europäischen Parlament, und schon in der ersten Folge irrt er so verloren durch die EU-Gebäude wie einst Josef K. durch Kafkas Gericht.

Samy will alles richtig machen und gerät doch nur zwischen Lobbyisten, Partygirls, deprimierte Brexiteers und seinen versoffenen Chef. Allein das Sprachengewirr und die witzig beobachteten nationalen Eigenheiten im Fischerei-Ausschuss sind großes Kino. Irgendwie geht alles schief, aber abends ist immer Party. Zum Beispiel German Wurstfest. Und – kein Spoiler – am Ende hat der Unglückstropf an einer Stelle unverhofft sogar, yes!, Erfolg.

Das Parlament
10 Folgen
Drehbuch: Noé Debré, Daran Johnson
Produktion: Frankreich, Deutschland, Belgien 2020

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.