Netz-Kulturtipp von chrismon.de: Lichtblick

Gott wohnt im Zimmer nebenan
Lichtblick - ein Blog von Susanne Niemeyer

Getty Images/iStockphoto/brazzo

Alle Welt bleibt in diesen Tagen zu Hause – Homeoffice, Homeschooling, Kontaktsperre. Die Corona-Krise setzt uns mehr oder weniger in unseren Wohnzimmern fest. Das betrifft natürlich auch die Schriftstellerin Susanne Niemeyer, Autorin von Büchern wie "Fliegen lernen" oder "Eva und der Zitronenfalter".

Susanne Niemeyer

Susanne Niemeyer, geb. 1972, ist freie Autorin, Kolumnistin und Bloggerin. Vorher war sie viele Jahre Redakteurin bei »Andere Zeiten«. Auf ihren kreativen Schreibreisen nach Schweden, Sizilien oder in die Alpen sammelt sie neue Ideen und inspiriert dazu, eigene Geschichten zu schreiben. Sie lebt und schreibt in Hamburg. In der edition chrismon zuletzt von ihr erschienen: "Fliegen lernen. Engelsgeschichten aus der Bibel"  
PrivatSusanne Niemeyer

Sie aber glaubt fest daran: Gott wohnt gleich im Zimmer nebenan. Manchmal findet Susanne Niemeyer die Tür nicht, aber manchmal scheint etwas Licht durch den Türspalt – ein Lichtblick! Und diese Lichtblicke möchte sie in ihrem neuen Blog (der genau so heißt: "Lichtblick") mit all denen teilen, denen es ähnlich ergeht wie ihr. Bis vorerst 26. April schreibt Niemeyer täglich darüber, was sie in Corona-Zeiten bewegt. Los geht es damit, dass sie in ihrem Wohnzimmer einen Engel antrifft, der Meisen beobachtet und von sich selbst sagt, er sei ein Stubenhocker ... Vielleicht ein Vorbild?

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.