Netz-Kulturtipp von chrismon.de: Die Hamburger Elbphilharmonie im Netz

Hochkultur und Hausbesichtigung
#ElphiAtHome

Elbphilharmonie / Maxim Schulz

#ElphiAtHome

Von wegen geschlossen, nichts los, keine Kultur: Die Elbphilharmonie in Hamburg präsentiert ein pralles Wochenprogramm, mit Premieren und Gästen – digital! In Kooperation mit anderen Konzerthäusern in Europa gibt es Musikkonzerte zum Streamen, aber auch Hausführungen: zum Beispiel auf die spektakuläre Dachterrasse. #elphiathome heißt das Ganze. Und auch wenn kein digitales Konzert das Live-Erlebnis im Großen Saal ersetzen kann, es gibt unbestreitbare Vorteile: kein Schlangestehen, keinen illegalen Ticketverkauf im Netz.

 Anna Vinnitskaya im leeren Großen Saal der Elbphilharmonie im Rahmen des Elphi-at-home-Programms.Elbphilharmonie/Philipp Seliger

Ein wunderbarer Augen- und Ohrenschmaus gerade in diesen trüben Corona-Zeiten ist die Neujahrsaufzeichnung der "Fledermaus" von Regisseur Michael Sturminger mit dem NDR-Elbphilharmonie-Orchester. Den Konzertmitschnitt selbst gibt es nur auf Facebook zu sehen, aber ein schönes Video mit der Frosch-Darstellerin Caroline Peters und lustigen Anekdoten aus dem Backstage-Bereich auch auf Youtube.

Und sowieso legendär und immer wieder schön anzuschauen ist dieser Fenster-Walzer:

 

Leseempfehlung

Mehr als 1,6 Millionen Menschen haben die Anfang November eröffnete Plaza der Elbphilharmonie in Hamburg besucht.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.