Netz-Kulturtipp von chrismon.de: BOOKS UP!

Schöner lesen auf Instagram
BOOKS UP!

BOOKS UP!

Geben Sie bei Instagram zum Schnelleinstieg mal bitte #lyricfriday ein. Die Schauspielerin Rosalie Thomass ("Grüße aus Fukushima", "Die Känguru-Chroniken") liest in ihrer Lyrik-Kolumne ein Gedicht von Mascha Kaleko über die "Leistung der Frau in der Kultur". Sehr witzig! Fabian Köster, den man auch aus der "heute-show" kennt, macht auch mit. Er liest "Der starke Kaffee" von Eugen Roth. Auf BOOKS UP!, einem Instagram-Kanal, den das Literaturhaus Bonn seit Oktober am Start hat, kommen Leserinnen zu Wort, präsentieren Moderatoren neue Gegenwartsliteratur, gibt es Live-Talks mit Prominenten, Geschichten aus der Buchbranche, auch mal so etwas wie Sprachkritik – ein buntes Programm. Die Zielgruppe ist 20 bis 35 Jahre alt. Daraus soll eine Community werden, die auch politische Impulse von jungen Autorinnen und Autoren aufnimmt und diskutiert. Vor allem wird’s unterhaltsam.Ich freu mich schon auf nächsten Freitag, #lyricfriday...

###extern|instagram|CIYk2mhq28v###

Weitere Informationen finden Sie auf dem Instagram-Kanal des Projekts und unter booksup.me. BOOKS UP! ist ein Projekt vom Literaturhaus Bonn. Konzeption und Umsetzung: phileas FESTE. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.