Neues von Wenders, Londoner Homosexuelle, deutscher Horrorthriller und Vampir-Doku

Die Filmtipps der Woche: Das Salz der Erde, Pride, Der Samurai, 5 Zimmer Küche Sarg
Film Salz der Erde

PR

Das Salz der Erde (Brasilien, Italien, Frankreich 2014)

Nach Filmen über den Regisseur Nicholas Ray, den Modeschöpfer Yohji Yamamoto und zuletzt die Choreografin Pina Bausch hat Wim Wenders wieder eine Dokumentation über einen Künstler gedreht: den Fotografen Sebastião Salgado. Dessen Bilder-Serien sind schockierende Zeugnisse von Missständen auf der ganzen Welt, von Rwanda bis Jugoslawien, von Bangladesh bis Kuwait: Flucht, Vertreibung, Krieg, Ausbeutung. Auf der großen Leinwand kann man sie jetzt neu erleben, von ihrer furchtbaren Kraft haben sie nichts eingebüßt. Die Co-Regie der Dokumentation übernahm Juliano Ribeiro Salgado – Sebastiãos Sohn.

Regie: Juliano Ribeiro Salgado, Wim Wenders. Buch: W. Wenders, J. R. Salgado, David Rosier, Camille Delafon. Mitwirkende: Sebastião Salgado, J.R. Salgado, W. Wenders. Länge: 110 Minuten.

www.dassalzdererde-derfilm.de

© NFP


Pride (Großbritannien 2014)

Homosexuelle aus London sammeln Geld für streikende Minenarbeiter in Wales – und das auch noch in knallbunten Eimern: Das gab es tatsächlich während des Britischen Bergarbeiterstreiks 1984. Diesen Stoff hat der vom Broadway bekannte Regisseur Matthew Warchus (Musical "Matilda") nun für die große Leinwand verfilmt. Im Mittelpunkt der Komödie steht die Konfrontation der beiden grundverschiedenen Gruppen, allerlei Vorurteile und Kulturschocks sind vorprogrammiert. Dabei haben sie denselben Feind: das britische Establishment im England der "eisernen Lady" Margaret Thatcher.

Regie: Matthew Warchus. Buch: Stephen Beresford. Mit: Imelda Staunton, Paddy Considine, Bill Nighy, Dominic West, Andrew Scott.  Abram Roobney, Jim McManus, George MCKay. Länge: 120 Minuten. FSK: ab 6 Jahre.

www.pridemovie.co.uk

© Senator


Der Samurai

Gartenzwerge, Hunde und Menschen verlieren ihre Köpfe, dass es nur so spritzt – der deutsche Genrefilm lebt. In seinem Abschlussfilm für die Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin hat Regisseur Till Kleinert einen knallharten Horrorthriller gedreht, den man so aus dem deutschen Kino nicht kennt. Oder wann gab es zuletzt zu sehen, wie ein wilder Mann in Frauenkleidern durch den Wald rennt und ein Samurai-Schwert schwingt?

Regie, Buch: Till Kleinert. Mit: Michel Diercks, Pit Bukowski, Uwe Preuss, Kaja Blachnik, Ulrike Hanke-Haensch, Christopher Kane, Ulrike Bliefert. Länge: 79 Minuten. FSK: ab 16 Jahre.

www.samurai-film.de

© Salzgeber


5 Zimmer Küche Sarg (Neuseeland 2014)

Vampire leben in Neuseeland auch in Wohngemeinschaften zusammen. Abgesehen vom fehlenden Spiegelbild und der einseitigen Ernährung ist alles ganz normal: Der Abwasch ist ein Konfliktpunkt und je älter die Bewohner, desto mehr Macken haben sie. Petyr (Ben Fransham) ist 8000 Jahre alt. Im Stile einer Dokumentation nähern sich die Komiker Jemaine Clement und Taika Waititi (HBO-Serie "Flight of the Conchords") den einzigartigen Wesen an und begleiten sie bei Partynächten und Auseinandersetzungen mit Werwölfen.

Regie, Buch: Jemaine Clement, Taika Waititi. Mit: J. Clement, T. Waititi, Jonathan Brugh, Cori Gonzalez-Macuer, Stuart Rutherford, Ben Fransham. Länge: 86 Minuten. FSK: ab 12 Jahren.

www.5zimmerkuechesarg.weltkino.de

© Weltkino

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.