Filmtipp: Gimme Danger

Die Urväter des Punk
Iggy Pop and The Stooges

Danny Fields & Gillian McCain/Studiocanal GmbH

Wurde am 21. April 70 und trägt noch immer die gleiche Frisur: Iggy Pop (Mitte) und The Stooges

Iggy Pop und The Stooges, Gimme Danger, Jim Jarmusch, Filmtipp der Woche

Dokumentarfilm von Jim Jarmusch über Iggy Pop und die Stooges, die legendäre Band, die Ende der Sechziger mit drei Alben Rockgeschichte schrieb und den Punk maßgeblich beeinflusste. In ausführlichen Interviews erzählt James Osterberg, so der bürgerliche Name von Iggy Pop, von den Ereignissen, die 1967 zur Gründung der Stooges führten, und dem anarchisch-wilden Trip, der damit begann. Besonders atmosphärisch wird der Film durch alte Konzertmitschnitte und Archivmaterial, das unter anderem Gespräche mit Pops Mitstreitern, den Brüdern Ron und Scott Asheton zeigt. Für Rockfans unverzichtbar.

© Verleih

Regie: Jim Jarmusch. Mit: Iggy Pop, Danny Fields, Ron Asheton, Mike Watt, Scott Asheton. Länge: 108 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung. (USA 2016)

http://www.gimmedangerfilm.com/

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.