Zweiter Teil von "Zoolander" im Kino

Filmtipps der Woche: Mode, Freaks und große Brüste
Zoolander 2, Hail, Caesar!, Erschütternde Wahrheit, Colonia Dignidad
zoolander_2_2015_trailerbild.jpg

Foto: © Paramount Pictures

»Zoolander 2« (2015)

Zoolander 2 (USA 2016)

Derek Zoolander (Ben Stiller) und sein Kumpel Hansel (Owen Wilson) sind zurück. Das ehemalige Model hat sich nach dem Tod seiner Frau ins Privatleben zurückgezogen. Als jedoch überall tote Promis auftauchen, die ihren letzten Atemzug nutzten, um ein Selfie mit Zoolanders legendärem »Blue Steel«-Blick zu verschicken, macht sich das narzisstische Mannequin daran den Fall zu lösen. Teil zwei der grotesken Blödel-Komödie „Zoolander“ besticht phasenweise durch Anspielungen auf verschiedene Filmgenres und zahlreiche Gastauftritte von Stars wie Justin Bieber, Sting oder Katy Perry. Den Spaß aus dem Vorgänger wiederaufleben zu lassen gelingt ihm aber nur teilweise.

Regie: Ben Stiller. Buch: Justin Theroux. Mit: Ben Stiller, Owen Wilson, Penélope Cruz, Will Ferrell, Kristen Wiig, Benedict Cumberbatch. Länge: 102 Min. FSK: ab 12 Jahren. 

Eine ausführliche Filmkritik zu "Zoolander 2" lesen Sie bei epd-film.

http://www.zoolander-film.de/

Hail, Caesar! (USA/GB 2016)

Eddie Mannix (Josh Brolin) hat alle Hände voll zu tun: als Problemlöser muss er die Drecksarbeit für die großen Studiobosse erledigen. Während der Dreharbeiten zum Monumentalfilm »Hail, Caesar!« wird Hauptdarsteller Baird Whitlock (George Clooney) gekidnappt. Mannix setzt alles daran, Whitlock aufzuspüren, bevor die Presse Wind von der Sache bekommt. »Hail, Caesar!« wirkt wie ein Versatzstück aus früheren Coen-Produktionen wie »Barton Fink«, »Hudsucker - Der große Sprung« oder »The Big Lebowski« und kann als eine Art metaphorische Werkschau verstanden werden. Nebenbei jagen die Coens ihre Helden durch die absurden Winkel des Studiosystems, in dem Stars die Marionetten ihrer Bosse waren, und werfen zugleich einen nostalgischen Blick auf die Goldene Ära Hollywoods.

Regie und Buch: Joel & Ethan Coen. Mit: Josh Brolin, George Clooney, Alden Ehrenreich, Ralph Fiennes, Jonah Hill, Scarlett Johansson, Frances McDormand, Tilda Swinton, Channing Tatum. Länge: 100 Min. FSK: ab 0 Jahren. 

http://www.hail-caesar-film.de/

Erschütternde Wahrheit (GB/AU/USA 2015)

Ein ehemals bekannter Footballspieler wird 2002 in Pennsylvania tot aufgefunden. Der Arzt Bennet Omalu (Will Smith) findet heraus, dass der Sportler an einem schweren Hirnschaden litt, der auf seine Football-Karriere zurückzuführen ist. Bald stößt er auf ähnliche Fälle. Doch die National Football League (NFL) legt Omalu bei seinen Untersuchungen Steine in den Weg. In der Verfilmung der wahren Ereignisse spielt Smith seine wohl beste Rolle seit seinem Auftritt als Muhammad Ali. Regisseur Peter Landesmann wirft einen unverklärten Blick auf einen modernen Helden. Weil er sich aber zu sehr auf wissenschaftliche Fakten und die Beschwörung amerikanischer Werte konzentriert, gerät die Geschichte zu bieder. Die Empörung, die der Film auslösen müsste, stellt sich beim Sehrn nicht recht ein.

Regie: Peter Landesman. Buch: Elizabeth Cantillon. Mit: Will Smith, Alec Baldwin, Albert Brooks, Gugu Mbatha-Raw, David Morse, Arliss Howard, Eddie Marsan. Länge: 123 Min. FSK: ab 12 Jahren. 

Eine ausführliche Filmkritik zu "Erschütternde Wahrheit" lesen Sie bei epd-film.

http://www.erschuetterndewahrheit.de/

Colonia Dignidad (D/LUX 2015)

Die junge Stewardess Lena (Emma Watson) verliebt sich 1973 in Chile in den deutschen Revolutionär Daniel (Daniel Brühl), der Plakate für die Anhänger des Präsidenten Salvador Allende entwirft. Als der Militärputsch ausbricht, wird Daniel verschleppt und in die deutsche Sektensiedlung Colonia Dignidad gebracht. Lena tritt der Sekte bei, um Daniel zu befreien. Den nuancierten Beobachtungen des grausamen Sektenalltags steht eine austauschbare Genreerzählung entgegen. Der durchaus spannende Film könnte so an jedem beliebigen Ort der Welt angesiedelt sein und verspielt die Chance, die obskuren Verstrickungen der chilenischen Pinochet-Diktatur mit dem deutschen Sektenführer Paul Schäfer (Michael Nyqvist) zu vertiefen.

Regie: Florian Gallenberger. Buch: Torsten Wenzel, Florian Gallenberger. Mit: Emma Watson, Daniel Brühl, Michael Nyqvist. Länge: 110 Min. FSK: ab 16 Jahren. 

Eine ausführliche Filmkritik zu "Colonia Dignidad" lesen Sie bei epd-film.

http://www.coloniadignidad.de/

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.