Spionagethriller nach John le Carré

Filmtipps der Woche: Mordkomplott im Marrakesch-Urlaub
Verräter wie wir, Tangerine L. A., Ferien, Smaragdgrün

Verräter wie wir (Großbritannien 2016)

Ein Pärchen reist nach Marrakesch, die Ehe kriselt, der Urlaub soll’s richten. Doch es kommt anders als erwartet. Für ausgedehnte Spaziergänge und klärende Gespräche bleibt den beiden wenig Zeit, denn sie geraten in ein Abenteuer um einen Überläufer der russischen Mafia, den britischen Geheimdient und die korrupte Politik. „Verräter wie wir“ setzt auf europäische Starpower mit Ewan McGregor, Stellan Skarsgård und Damian Lewis. Eine spannende, elegant inszenierte Adaption des gleichnamigen Spionagethrillers von John le Carré.

© Studiocanal

Regie: Susanna White. Buch: Hossein Amini (nach einem Roman von John le Carré). Mit: Ewan McGregor, Stellan Skarsgård, Damian Lewis, Naomie Harris, Saskia Reeves. Länge: 107 Minuten. FSK: ab 16 Jahre. (epd)

www.studiocanal.de/kino/verraeter_wie_wir

Eine ausführliche Filmkritik zu "Verräter wie wir" lesen Sie bei epd-film.

Tangerine L.A. (USA 2015)

Der neue Spielfilm des amerikanischen Independent-Regisseurs Sean Baker („Prince of Broadway“) wurde komplett mit einem iPhone gedreht. Was nach verschwommenem Kopfschmerzkino klingt, ist dank nachhaltiger Farbbearbeitung ein geradezu träumerisches Porträt einer wenig glamourösen Ecke im Süden Hollywoods geworden. Sean Baker nutzt das iPhone auch, um Momente größter Intimität zu seinen beiden Hauptfiguren herzustellen: zwei transsexuellen Prostituierten. „Tangerine L. A.“ ist ein Must-see für Kunstfilmliebhaber.

© Kool Filmdistribution

Regie: Sean Baker. Buch: Sean Baker und Chris Bergoch. Mit: Kitana Kiki Rodriguez, Mya Taylor, James Ransone, Karren Karagulian. Länge: 87 Minuten. FSK: ab 16 Jahre. (epd)

www.koolfilm.de/TangerineLA/tangerineLA.php4

Eine ausführliche Filmkritik zu "Tangerine L.A." lesen Sie bei epd-film.

Ferien (Deutschland 2016)

Entschleunigung gewünscht: Die angehende Staatsanwältin Vivian Baumann (stark: „Tatort“-Schauspielerin Britta Hammelstein) wirft ihren Job hin, nachdem sie bei einem Prozess kein Wort herausbekommen hat, und flüchtet auf eine Nordseeinsel. Regisseurin Bernadette Knoller erzählt in ihrem Langfilmdebüt mit viel Gespür und Sensibilität kleine, skurrile Geschichten um das Inselabenteuer Vivians. Mal geht es um ein brennendes Gartenhaus, mal um eine peinliche Jugendparty. Eine sympathische und lakonische Komödie aus dem Norden.

© DCM

Regie: Bernadette Knoller. Buch: Paula Cvjetkovic, Bernadette Knoller. Mit: Britta Hammelstein, Jerome Hirthammer, Inga Busch, Detlev Buck, Ferdinand von Schirach, Golo Euler. Länge: 88 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung. (epd)

http://blikfilm.com/portfolio/ferien/

Eine ausführliche Filmkritik zu "Ferien" lesen Sie bei epd-film.

Smaragdgrün (Deutschland 2016)

Fantasy made in Germany: Wird es der Zeitreisenden Gwendolyn gelingen, die Weltherrschaftspläne des schurkischen Grafen von Saint Germain und seiner Geheimloge zu vereiteln? Nach „Rubinrot“ (2013) und „Saphirblau“ (2014) bildet „Smaragdgrün“ den abschließenden Film der „Edelsteintrilogie“, basierend auf den gleichnamigen Romanen der Jugendbuchautorin Kerstin Gier. In ihrer Verbindung aus Romantik und Action, Charakteren und Spezialeffekten durchaus ansprechende Familienunterhaltung.

© Concorde

Regie und Buch: Felix Fuchssteiner, Katharina Schöde. Mit: Maria Ehrlich, Jannis Niewöhner, Laura Berlin, Katharina Thalbach. Länge: 113 Minuten. FSK: ab 12 Jahre. (epd)

www.concorde-film.de/home/

Eine ausführliche Filmkritik zu "Smaragdgrün" lesen Sie bei epd-film.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.