Filmtipps von epd Film: "Persischstunden"

Überleben durch Sprache
Persischstunden

Alamode Film/Filmagentinnen

Persischstunden

Der Belgier Gilles (Nahuel Pérez Biscayart) kann im Februar 1942 nur knapp dem Tod durch SS-Leute entgehen, indem er behauptet, nicht Jude, sondern Perser zu sein. Und zufällig sucht der Hauptsturmführer Koch (Lars Eidinger) gerade einen Perser, der ihm Farsi beibringt. So kommt es, dass Gilles ihn in im KZ in einer Sprache unterrichtet, die er komplett erfindet. Denn eigentlich kann er kein Farsi. Dies ist die wahnwitzige Ausgangslage des Films, der eindrucksvoll das Gegeneinander der einzelnen Akteure zeigt und über den Preis für das Überleben reflektiert.

© Alamode Film

Regie: Vadim Perelman. Buch: Ilya Zofin. Mit: Nahuel Pérez Biscayart, Lars Eidinger, Jonas Nay, Leonie Benesch, Alexander Beyer, Luisa-Céline Gaffron, David Schütter. Länge: 127 Min. FSK: ab 12. FBW: keine Angabe. Ab 24. September im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.