Filmtipps der Woche: Mein Ein, mein Alles, Heart of a Dog, Schellen-Ursli, Silent Heart

Vom Finden und Vergehen der Liebe
Mein Ein, mein Alles, Heart of a Dog, Schellen-Ursli, Silent Heart
mein_ein_mein_alles_2015_bild03.jpg

Foto: © Studiocanal

Mein Ein, Mein Alles (2015)

Mein Ein, mein Alles (Frankreich 2015)

Tony (Emmanuelle Bercot) ist unzufrieden mit sich, ihrem Mann (Vincent Cassell) und eigentlich allem in ihrem Leben. Neue Perspektiven entdeckt sie, als sie nach einem Skiunfall in der Rehaklinik landet. Die französische Regisseurin Maïwenn nimmt sich einem Thema an, der Liebe zwischen zwei gegensätzlichen Menschen, ohne in Klischees zu verfallen, sondern punktet mit einer intelligenten und vor Leichtigkeit sprühenden Inszenierung.

© Studiocanal

Regie: Maïwenn. Buch: Maïwenn, Etienne Comar. Mit: Vincent Cassel, Emmanuelle Bercot, Louis Garrel, Isild Le Besco, Chrystèle Saint Louis Augustin, Patrick Raynal. Länge: 124 Minuten. FSK: ab 12 Jahre.

www.studiocanal.de/kino/mon_roi

Eine ausführliche Filmkritik zu "Mein Ein, mein Alles" lesen Sie bei epd-film.

Heart of a Dog (Frankreich, USA 2015)

Die Performance-Künstlerin, Sängerin und Dichterin Laurie Anderson reflektiert in ihrem Film anhand persönlicher Erfahrungen, Gedanken und Erinnerungen über das Leben, die Liebe und den Tod. Wie in einer Meditation montiert sie Skizzen, animierte Zeichnungen, Textpassagen und Aufnahmen aus ihrer eigenen Kindheit aneinander und lässt so ein anregendes Konglomerat an Assoziationen entstehen.

Trailer englisch  © HBO Documentaries

Regie: Laurie Anderson. Buch: Laurie Anderson. Mit: Jason Berg, Heung-Heung Chin, Bob Currie, Paul Davidson, Dustin Defa, Evelyn Fleder. Länge: 75 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung.

www.heartofadogfilm.com

Eine ausführliche Filmkritik zu "Heart of a Dog" lesen Sie bei epd-film.

Schellen-Ursli (Schweiz 2015)

Das berühmteste Kinderbuch aus der Schweiz, nach Heidi, hat nun auch seine Verfilmung erhalten. Nachdem Ursli (Jonas Hartmann) und seiner Familie beim Almabtrieb ein Wagen mit dem größten Teil ihrer Produktion in die Tiefe stürzt, steht ihnen ein harter Winter bevor. Der Schweizer Regisseur Xavier Koller schildert Freundschaft und Abneteuer durch die unschuldigen Augen der Kinder  - lässt aber immer auch die Härte der damaligen Lebensbedingungen aufscheinen.

© DCM

Regie: Xavier Koller. Buch: Stefan Jäger, Xavier Koller (nach dem Buch von Selina Chönz und Alois Carigiet). Mit: Jonas Hartmann, Marcus Signer, Tonia Maria Zindel, Leonardo Nigro, Laurin Michael. Länge: 100 Minuten. FSK: Ohne Altersbeschränkung.

www.schellenursli.com

Eine ausführliche Filmkritik zu "Schellen-Ursi" lesen Sie bei epd-film.

Silent Heart (Dänemark 2014)

Esther (Ghita Nørby) möchte sterben. Unheilbar am Nervenleiden ALS erkrankt, möchte sie mit der Unterstützung ihres Mannes (Morten Grunwald), ein pensionierter Arzt, aus dem Leben scheiden, bevor sie die Krankheit vollends niederringt. Ein letztes Wochenende mit der Familie bleibt noch. Bille August nimmt sich dem Sterbehilfedrama überraschend emotionslos an,  aber mit der nötigen Ernsthaftigkeit und dem nötigen Respekt.

© Movienet

R: Bille August. B: Christian Trope. Mit: Ghita Nørby, Paprika Steen, Danica Curcic, Morten Grunwald, Jens Albinus, Vigga Bro. Länge: 98 Minuten. FSK: ab 12 Jahre.

hmovienetfilm.de/silent

Eine ausführliche Filmkritik zu "Silent Heart" lesen Sie bei epd-film.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.