Filmtipp von epd Film: "Marvin"

Das bin ich nicht mehr
Marvin

Edition Salzgeber

Marvin

Nach dem Erfolgsroman "Das Ende von Eddy" erzählt Anne Fontaine die Geschichte von Marvin Bijoux, der in der nordfranzösischen Provinz in einer von Ressentiment geprägten Atmosphäre aufwächst. Seine proletarische Familie findet keinen Weg zu dem homosexuellen Jungen, in der Schule wird er drangsaliert. Marvin zieht einen Schlussstrich, geht ins Internat, dann nach Paris, wo er als Theaterautor und Schauspieler Karriere macht. Das Milieu aus dem er stammt, wird in Fontaines eleganter, empathischer Inszenierung aber nie denunziert: Marvin ist ein Film, der Gegensätze versöhnt.

© Salzgeber

Regie: Anne Fontaine. Buch: Pierre Trividic, Anne Fontaine. Mit: Finnegan Oldfield, Jules Porier, Isabelle Huppert, Grégory Gadebois, Charles Berling. . Länge: 115 Minuten. FSK: ab 12 Jahren. Ab 5. Juli.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.