Filmtipp von epd Film: "Leto"

Rock in Russland
Leto

Weltkino Filmverleih GmbH

Leto

"Leto" erzählt von einem künstlerischen Aufbegehren zu einer anderen Zeit: In den frühen Achtzigern, noch vor der Perestroika, versucht die Band "Kino" in Leningrad Musik zu machen wie ihre Idole T.Rex, Iggy Pop oder David Bowie. Bei ihren Konzerten jedoch muss das sowjetische Publikum sittsam auf den Stühlen sitzen bleiben, jeden Text müssen die Musiker vorab der Zensur vorlegen. Als Gratwanderung zwischen Nostalgie und Aufarbeitung gelingt dem russischen Regisseur Kirill Serebrennikov ein markantes Porträt einer vergessenen Zeit. Zensur heute sieht anders aus als damals: Serebrennikov selbst wurde während der Dreharbeiten zu "Leto" festgenommen und unter Hausarrest gestellt – wegen angeblicher Veruntreuung von Geldern, tatsächlich aber wohl eher wegen seiner liberalen und Kreml-kritischen Haltung.

© Weltkino

Regie: Kirill Serebrenikov. Buch: Mikhail Idov, Lily Idova, Kirill Serebrennikov. Mit: Teo Yoo, Roma Bylik, Irina Starshenbaum. Länge: 128 Minuten. FSK: ab 12 Jahre. Ab 8. November im Kino.

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.