Filmtipp von epd Film: "Lara"

Frau allein in der Welt
Lara

Studiokanal

Lara

Sieben Jahre nach seinem gefeierten Debüt "Oh Boy" erscheint Jan-Ole Gesters zweiter Film – und es ist wieder ein großer Wurf geworden. Corinna Harfouch spielt die Titelheldin: eine alleinstehende Frau, Mutter eines erwachsenen Sohns, die an ihrem sechzigsten Geburtstag vor den Scherben ihres Lebens steht. Den Traum, Pianistin zu werden, hat sie früh aufgegeben. Darüber, dass ihr Sohn, der vor seinem Debüt als Komponist steht, ihn zu erreichen scheint, kann sie sich nicht freuen. So driftet sie, in präzise fotografierten, melancholischen Bildern durch die Stadt. Ein bitteres, aber nicht hoffnungsloses Frauenporträt – mit einer preiswürdigen Vorstellung von Harfouch.

© Studiocanal

Regie: Jan-Ole Gerster. Buch: Blaž Kutin. Mit: Corinna Harfouch, Tom Schilling, Rainer Bock, André Jung. Länge: 98 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei. FBW: besonders wertvoll. Ab 7.November im Kino

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.