Filmtipp von epd Film: "Dreissig"

Verirrt in Berlin
DREISSIG

DFFB

Övünc, Schriftsteller mit Schreibblockade, wird dreißig. Das muss gefeiert werden mit den frisch getrennten Raha und Pascal, der sprunghaften Kara, dem verplanten Henner und seiner Kneipenbekanntschaft Anja. Gemeinsam ziehen sie durch die Bars und Clubs von Berlin und offenbaren sich selbst, bis die Nacht endet und alles ist wie zuvor. In ihrem Regiedebüt inszeniert Simona Kostova 24 Stunden aus dem Leben junger Hauptstadtbewohner, ganz ohne eine klassische Geschichte zu erzählen. Stattdessen vermittelt sie umso eindrücklicher ein Lebensgefühl.

© déjà-vu film

Regie und Buch: Simona Kostova. Mit: Övünç Güvenısık, Pascal Houdus, Raha Emami Khansari, Kara Schröder, Henner Borchers, Anja Langer. Länge: 114 Minuten. Ab 23. Juli im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.