Filmtipp von epd Film: "Die sagenhaften Vier"

Es war einmal ein... Märchen?
Die sagenhaften Vier

Universum/Walt Disney

Die Gebrüder Lauenstein, die 1990 einen Oscar für ihren Kurzfilm gewannen und danach vornehmlich in der Werbung arbeiteten, haben das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten sehr frei verfilmt. Die vier Tiere, Katze, Huhn, Hund und Esel sind nun auf der Flucht, weil man sie für Diebe hält, die Gemälde stehlen, und wachsen zu einer eingeschworenen Gemeinschaft zusammen. Den Lauensteins gelang ein turbulenter Animationsfilm, der auch mit sarkastischem Humor arbeitet und von "Mullewapp", "Chicken Run" und Hitchcock inspiriert ist.

© Universum Film

Regie und Buch: Christoph Lauenstein, Wolfgang Lauenstein. Mit: Alexandra Neldel, Axel Prahl. Länge: 84 Minuten. FBW: besonders wertvoll. FSK: ohne Altersbeschränkung. Ab 18. April im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.