Filmtipp von epd Film: "Die Maske"

Das zweite Gesicht
Die Maske

GRANDFILM

Die Maske

Die titelgebende Maske, die im Film dem ramponierten Gesicht von Jacek (Mateusz Kościukiewicz) ein neues Antlitz verleiht, bedeutet mehr als nur ein erfolgreiches Ergebnis einer Gesichtstransplatation. Die polnische Regisseurin Małgorzata Szumowska sieht auch eine Maske über der polnischen Gesellschaft der Gegenwart. Ihr auf der Berlinale 2018 ausgezeichneter Film ist eine Allegorie auf das moderne Polen. In einem regelrechten Rundumschlag schießt ihr Film gegen vieles, vor allem aber gegen sensationsgeile Medien, katholische Bigotterie und eine hemmungslose Konsumgesellschaft.   

© Grandfilm

Regie: Malgorzata Szumowska. Buch: Malgorzata Szumowska, Michael Englert. Mit: Mateusz Kosciukiewicz, Agnieszka Podsiadlik, Małgorzata Gorol, Anna Tomaszewska, Dariusz Chojnacki, Robert Talarczyk, Roman Gancarczyk. Länge: 91 Minuten. FSK: ab 12 Jahren. Ab 14. März im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.