Filmtipp von epd Film: "Die Frau des Nobelpreisträgers"

Die Königsmacherin
Die Frau des Nobelpreisträgers

Graeme Hunter Pictures/Graeme Hunter

Die Frau des Nobelpreisträgers

"Wir haben gewonnen!" Als der Schriftsteller Joseph Castleman und seine Frau Joan die Nachricht bekommen, dass er den Literaturnobelpreis erhält, scheint alles noch harmonisch. Aber dass Joan im Vorfeld der Preis-Gala wie ein Accessoire ihres berühmten Mannes behandelt wird, gibt der kultivierten, zurückhaltenden Frau zu denken. Und es zeigt sich, dass viel mehr in ihr steckt als alle vermuten… Die Bestsellerverfilmung gehört ganz der Hauptdarstellerin Glenn Close: In ihrem Gesicht, ihrer Haltung konzentriert sich ein komplexer Konflikt – der zwischen Männern und Frauen im Kunstbetrieb, der öffentlichen und der privaten Identität.

© SquareOne Entertainment

Regie: Björn Runge. Buch: Jane Anderson (nach dem Roman von Meg Wolitzer). Mit: Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater. Länge: 100 Minuten. FSK: ab 6 Jahren. Ab 3. Januar im Kino.

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.