Filmtipp von epd Film: "Ayka"

Der Überlebenskampf
Ayka

Neue Visionen Filmverleih

Die junge Ayka (Samal Yeslyamova) lebt und arbeitet in Moskau und kämpft dort jeden Tag um die blanke Existenz. Sie verdient gerade genug Geld, um sich ernähren zu können, und lässt deshalb, wie viele andere kirgisische Frauen in Armut und Not, nach der Geburt ihren Sohn im Krankenhaus zurück. Auch kurz nach der Entbindung muss sie weiter Geld verdienen, um ihre Schulden zu begleichen. Ein menschenunwürdiger Teufelskreis, in dem sie sich bald gezwungen sieht, Grenzen zu überschreiten. Ganz nah mit der Kamera an der Protagonistin lässt Regisseur Sergey Dvortsevoy dem Publikum wie seiner Hauptfigur kaum Platz zum Atmen.

© Neue Visionen Filmverleih

Regie: Sergey Dvortsevoy. Buch: Gennadiy Ostrovskiy, Sergey Dvortsevoy. Länge: 100 Minuten. Mit: Samal Yeslyamova, Aleksandr Zlatopolskiy, Sergey Mazur, David Alaverdyan. Ab 18. April im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.