Buchtipps: "Ein Tag wird kommen", "Kein Ort ist fern genug"

Geschichtslektionen

Serra de' Conti, ein ärmliches Dorf in den Marken, ist der Schauplatz in Giulia Caminitos zweitem Roman. Das Leben ihres Großvaters aufgreifend, erzählt sie von zwei am Ende des 19. Jahrhunderts geborenen Brüdern. Nicola und Lupo, sehr unterschiedlich und doch verschworen.

 Guiulia Caminito: Ein Tag wird kommen. Übers.: Barbara Kleiner. Wagenbach. 272 Seiten, 23 Euro

PR

"Ein Tag wird kommen" ist ein aufwühlendes Buch über das Italien im Umfeld des Ersten Weltkrieges. Lupos Hoffnung auf den Sieg des Anarchismus verfliegt, während der Bruder wundersam seine Soldatenzeit überlebt. Als alle Schrecken überstanden scheinen, beginnt die Spanische Grippe zu wüten. Eine Geschichtsstunde und zugleich eine mysteriöse Familiengeschichte, in die erst eine Äbtissin Klarheit bringt.

Rainer Moritz

Rainer Moritz ist promovierter Literaturwissenschaftler. Seit 2005 leitet er das Literaturhaus Hamburg. Er ist Essayist, Übersetzer und Autor zahlreicher Bücher, darunter zuletzt "Als der Ball noch rund war" und "Mein Vater, die Dinge und der Tod".  
Gunter Glücklich

 Santiago Amigorena: Kein Ort ist fern genug. Übers.: Nicola Denis. Aufbau. 184 Seiten, 20 EuroPR

Der in Argentinien geborene und in Paris lebende Santiago Amigorena geht in der unheilvollen Entwicklung des 20. Jahrhudnerts einen Schritt weiter. Sein Held Vicente Rosenberg betreibt 1940 ein Möbelgeschäft in Buenos Aires. Zwölf Jahre zuvor kam er aus Polen dorthin, seine Mutter ließ er zurück. Je bedrohlicher die Nachrichten aus Warschau klingen, desto mehr leidet Vicente unter seinem damaligen Entschluss und hört auf zu sprechen. Seiner Identität beraubt - ist er Argentinier? Ist er Pole? Was macht sein Judentum aus? -, glaubt er nicht mehr, "dass das Leben wichtiger sei als der Tod". Ein schmaler, ein anrührender Roman.

Produktinfo

Guiulia Caminito: Ein Tag wird kommen. Übers.: Barbara Kleiner. Wagenbach. 272 Seiten, 23 Euro.

Santiago Amigorena: Kein Ort ist fern genug. Übers.: Nicola Denis. Aufbau. 184 Seiten, 20 Euro.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.