60 Jahre Anwerbeabkommen

60 Jahre Anwerbeabkommen

picture alliance / dpa / Wolfgang Hub

60 Jahre Anwerbeabkommen

60 Jahre Anwerbeabkommen

Am 30. Oktober 1961 schloss die Bundesregierung mit der Türkei ein Abkommen, um Arbeitskräfte anzuwerben. Die sogenannten "Gastarbeiter" schraubten Autos und Maschinen zusammen, standen an Fließbändern, schufteten in Kohlebergwerken und im Straßenbau. Heute bilden Menschen mit türkischer Herkunft eine der größten ethnischen Minderheiten in Deutschland.