Suche

Rückblick auf den Publikumspreisträger Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim
Joachim Neander

Joachim Neander, 1650–1680. Sein Lied "Lobe den Herren" machte ihn postum berühmt. Der ­Bremer ­studierte Theo­logie, fand zum erweckten Glauben und ­bekam seine erste Anstellung als Latein­schulrektor in Düsseldorf. ­Er starb 30-jährig als kaum bekannter Hilfsprediger in Bremen.

Was der Dichter mit dem Neandertaler zu tun hat. Und was seinen Choral "Lobe den Herren" so populär macht
Martin Rößler

Martin Rößler (Jahrgang 1934), ist emeritierter Hochschullehrer, Kirchenmusiker und evangelischer Theologe und Musikdirektor. Er lehrte Liturgik und Hymnologie an der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen und arbeitete am Evangelischen Gesangbuch der EKD und der Württembergischen Landeskirche mit. Bekannt wurden Rößlers "Liedpredigten" über die Theologie, Lyrik und Geschichte von Choralstrophen.

Florence Brokowski-Shekete

Florence Brokowski-Shekete, Jahrgang 1967, ist Schulamtsdirektorin in Mannheim. 2020 erschien ihr Buch "Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen" (Orlanda-Verlag).

"Sprachstunde" ist der chrismon-Podcast von Ursula Ott. 20 Minuten, ein Wort, ein Gast
Der Anspruch auf eine gut gelebte Gemeinschaft in einem Bauprojekt ist oft sehr hoch. Zu hoch?
Souleman aus Kamerun mit Frau und Kind
Im Sommer 2020 fuhr Pfarrerin Constanze Broelemann auf der "Sea-Watch 4" mit. Nun forscht sie: Was wurde aus denen, die sie aus dem Mittelmeer zu retten half?
Allein wohnen - oder gemeinschaftlich? Im Eigentum oder zur Miete? Viele Wege führen zum Wohnglück. Einige auch nicht.
Das Berliner Studio Jester Blank hat die Ausstellung "Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei" mit Laserscanning digital in 3-D nachgebildet - das Ergebnis ist faszinierend
Pfarrerin Miriam Groß war sechs Jahre in New York. Sie verlässt die Stadt mit gemischten Gefühlen
Wir können und müssen von Michail Gorbatschow lernen. Heute brauchen wir eine globale Glasnost und eine globale Perestroika. Und keine Atombomben. Michail Gorbatschow ist und bleibt ein großes Vorbild.
Es bleibt ja nicht viel mehr an Freizeitbeschäftigung, als in der eigenen Nachbarschaft spazieren zu gehen. Inzwischen meint man, das meiste zu kennen: die Straßen, Häuser, geschlossene Geschäfte und überquellende Altpapiercontainer. Doch hier kommt ein Hinweis, wie der Gang durchs Quartier zu einer aufregenden Entdeckungsreise werden kann.
Die Kirche gebe ein "skandalöses Bild" ab, sagt der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz. Was folgt daraus?
Warum der häufige Vergleich von Corona- und Klimakrise dem Kampf gegen die Erderwärmung schadet
Immer kommt sie zu spät. Reicht es, wenn sie sich entschuldigt?
Märchenfiguren brauchen auch mal Pause. 100 Jahre zum Beispiel

Seiten