Suchergebnisse

Liebe geht durch den Magen. Und Weihnachten ist das Fest der Liebe. Da beschäftigten wir uns doch gern mit Stollen, Spekulatius und Fondue. Und auch damit, wo unser Essen herkommt.
Wir teilen Personen rigide in Mann und Frau ein. Dabei kennt die Natur Zwischenformen – etwa transidente Menschen. Da passen körperliche Merkmale und das eigene Empfinden nicht zusammen. Wie gehen Menschen damit um?
Alleinsein tut manchmal richtig gut. Aber nicht immer. Und wie lernt man Leute kennen, wenn man sich einsam fühlt? Über Soziale Medien zum Beispiel. Oder indem man sich für andere engagiert. Da gibt es jede Menge Möglichkeiten.
Der Nobelpreisträger Kailash Satyarthi hilft Kindersklaven. Brot für die Welt hilft Kailash. Und wir? Helfen, weil es auch für uns selber ein gutes Gefühl ist.
100 Jahre ist sie her - die Revolution in Deutschland 1918. Wir schauen zurück und nach vorn: Wer waren die Akteure? Was wurde erreicht? Wofür müssen wir auch heute noch kämpfen? Dazu ein paar Lese- und Kulturtipps.
Sie tun was, die jungen Leute, sie setzen sich mit Gott und der Welt auseinander, bei uns um die Ecke und in Afrika. Geschichten mit einer besonderen Perspektive.
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Darauf weist nicht zuletzt der Reformationstag hin, wenn er an eine Kernaussage der Bibel erinnert: Dass Gott vorbehaltlos jeden Menschen annehmen und aufrichten will.
Man kann nicht immer nur gewinnen! Interviews, Kolumnen, Essays übers Hinfallen. Und Wiederaufstehen. Und wie man den Perfektionismus abschüttelt.
Kontinent im Aufbruch oder Krisenherd? Reportagen und Interviews über Afrika, seine Bewohner und Kulturen, vielfältig und hoffnungsvoll.
Wochenthema - Sprache
Über Sprache kann man immer reden - jedenfalls in der chrismon-Redaktion. Es "läuft" und "alles gut"! Aber lieber ohne Hate-Speech...
Er ist gesund, beliebt und hat Geschichte. Aber er ist auch ein Beispiel für bedrohte Vielfalt. Das heimische Superfood Apfel.
Wir müssen lernen, richtig zu streiten, ohne uns zu zerstreiten. chrismon war Teil der Aktion "Deutschland spricht". Dazu Texte aus dem Archiv zur Streitkultur.
(Ur-)Opa war kein Nazi! Oder doch? Auch über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges wirken verschwiegene oder vergessene Geschichten in den Familien nach. Wie sich das äußert und wie man mehr über die Familiengeschichte herausfinden kann, lesen Sie auf dieser Seite.
Bundesinnenminister Horst Seehofer will die Deutsche Islamkonferenz im November 2018 wieder aufleben lassen. Diesmal sollen die (überwiegend konservativen) muslimischen Verbände nicht das Bild bestimmen. Wer und wo sind denn die anderen, die liberalen Muslime? Gespräche und Besuche bei der Berliner Anwältin Seyran Ates, ein Interviewbuch mit Islam-Professor Mouhanad Khorchide, ein Essay der Pädagogin Lamya Kaddor. Sie alle beweisen: Der Islam ist vielfältiger und aufgeschlossener, als viele meinen.
Welche Rolle spielen Kinder in unserer Gesellschaft? Ist es in Ordnung, wenn ein Restaurantbesitzer kinderlose Zeiten einführt? Lesen Sie ein Pro und Contra und stöbern Sie in unserem Textarchiv
Belästigungen, Beschimpfungen, Übergriffe - feindseliges Verhalten gegenüber Juden nimmt zu. An vielen Orten in Deutschland stemmen sich Menschen gegen Antisemitismus - hier finden Sie einen Überblick über kleine und große Initiativen.
Vom jüdischen Leben in Deutschland lässt sich nicht erzählen, ohne auch über den millionenfachen Mord an Juden unter den Nazis zu sprechen. Wie erleben Juden Deutschland heute, wie fühlen sie sich hier?
Das hatten wir jetzt nicht so geplant. Aber toll war’s trotzdem. Denn was ist der perfekte Urlaub gegen ein gemeistertes Abenteuer?
„Die Gesellschaft ist gespalten“ – das sagt sich immer schnell. Aber was bedeutet es für Kirchengemeinden, wenn sich Menschen über die Frage der Flüchtlingspolitik zerstreiten? Und wie bleibt man im Gespräch?