Suchergebnisse

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat seine Entscheidung über die Klage einer ZDF-Reporterin auf Lohngleichheit vertagt. Die "Frontal 21"-Mitarbeiterin hatte festgestellt, weniger als ihre männlichen Kollegen zu verdienen. Der Fall war 2017 in erster Instanz zurückgewiesen worden.
Gut fünfeinhalb Monate nach Beginn des Prozesses gegen den Kapitän des Dresdner Flüchtlingsrettungsschiffs "Lifeline", Claus-Peter Reisch, ist der Angeklagte vor Gericht in Malta erstmals zu Wort gekommen.
Mindestens 80 Medienschaffende sind laut "Reporter ohne Grenzen" 2018 im Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet worden, 15 mehr als im Vorjahr.
Im Bundestag hat sich eine parteiübergreifende Parlamentariergruppe um die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock und den CSU-Politiker Stefan Pilsinger auf einen gemeinsamen Vorschlag zur Neuregelung der Organspende geeinigt.
Das Bistum Münster hat Fehler im Fall eines 50-jährigen Priesters eingeräumt, dem sexueller Missbrauch von Minderjährigen vorgeworfen wird.
Kein Geld während der Ausbildung, schlechte Bezahlung in einem anstrengenden Job - viele junge Leute schrecken davor zurück, eine Erzieher-Ausbildung zu machen, obwohl sie eigentlich gern in dem Beruf arbeiten würden.
Ihre Kritik an der Flüchtlingspolitik wollte sich die AfD vom Bundesverfassungsgericht rechtlich untermauern lassen. Karlsruhe ließ den Plan scheitern. Die Anträge gegen die Entscheidungen der Bundesregierung im Jahr 2015 wiesen die Richter zurück.
Ungeachtet der Kritik vor allem aus der Industrie will die Deutsche Umwelthilfe weiter für saubere Luft in Städten klagen. Aktuell sind es mehr als 30 Verfahren, wie die Organisation auf ihrer Jahresbilanzkonferenz bekanntgab.
Die sogenannten Reichsbürger gelten nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz als "waffenrechtlich unzuverlässig" und müssen ihre Waffen samt Munition abgeben.
Technologische Entwicklungen verlaufen meist disruptiv. Das heißt: Am Anfang langsam, doch nach gewissen Anlaufschwierigkeiten dann ganz schnell. Wenn diese Disruptionen schon vor über 100 Jahren funktionierten, wie dann erst recht in unserer Zeit der noch viel schnelleren Entwicklungen!
Das neu eingeführte Baukindergeld kommt bei Familien gut an. Innerhalb von drei Monaten wurden knapp 48.000 Anträge auf die Förderung gestellt, wie das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin mitteilte.
Gegen den Widerstand der USA hat die UN-Vollversammlung am Montag (Ortszeit) eine Resolution über sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen angenommen.
Twitter sei ein Ort, an dem sich Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie weitgehend ungehindert ausbreiten dürften, konstatiert die Menschenrechtsorganisation Amnesty International.
"Ärzte ohne Grenzen" kämpft gegen die Ebola im Kongo und sieht sich zahlreichen Widrigkeiten ausgesetzt.
Die einen backen im Advent wie die Weltmeister, die anderen rühren erst in letzter Sekunde in der Schüssel. Geht auch.
181 Länder, darunter Deutschland, haben am Montag in New York für den UN-Flüchtlingspakt gestimmt.
Das hessische Landeskriminalamt hat die Ermittlungen gegen fünf mutmaßlich rechtsradikale Frankfurter Polizisten an sich gezogen. "Rechtsextremes Gedankengut hat keinen Platz in der Polizei", sagt Bundesjustizministerin Barley.
Liebe geht durch den Magen. Und Weihnachten ist das Fest der Liebe. Da beschäftigten wir uns doch gern mit Stollen, Spekulatius und Fondue. Und auch damit, wo unser Essen herkommt.
Auch in Niedersachsen will die AfD vermeintliche Verstöße von Lehrern gegen das Neutralitätsgebot öffentlich machen. Das sorgt für Empörung.