E-Mail aus

Pfarrer in Auslandsgemeinden und Menschen, die sich rund um den Globus sozial engagieren, erzählen in ihren „E-Mails aus…“ Geschichten aus ihrem Gemeinde-Alltag und berichten von aktuellen Debatten vor Ort. Wie ist die Lage in Ägypten nach dem Umbruch? Gibt es in Irland eine Annäherung zwischen Katholiken und Protestanten? Wie lebt sich eine Pfarrersfamilie im Ausland ein?

Alle Inhalte zu: E-Mail aus

"Fair Deal", White Plains bei New York: gute Gastronomie für Leute mit und ohne Geld
New York gilt als Stadt der Reichen. Wie so oft gibt es aber auch hier eine andere Seite
Fast jeder in der französischen Stadt Nizza kennt jemanden, der beim Lkw-Anschlag vor einem Jahr einen Angehörigen verloren hat. Das schweißt zusammen
Elisabeth Siegel in einem der Kindergärten
Steht es mir als deutsche Abiturientin zu, einzuschreiten, wenn tansanische Schüler Stockhiebe auf die Finger bekommen? Was ist da richtig und falsch?
Einsame Goldfische und überfüllte Bazare - Auslandspfarrerin Kirsten Wohlandt erlebt das Frühlingsfest in Teheran
Kann man nach der Wahl in den Niederlanden wirklich aufatmen? Noch nicht ganz, meint Auslandspfarrerin Susanne Mathis-Meuret aus Den Haag
18 Morde am Tag, marodierende Jugendbanden - und eine Kirche, die sich gegen die Gewalt stellt. El Salvador ist ein gefährliches Land. Auslandspfarrer Markus Böttcher begleitete Margot Käßmann bei ihrem Besuch.
Auf dem Wasser vor Piräus wird die griechische Wirtschaftskrise überdeutlich.
Bei Rückführungen geraten viele geflüchtete Menschen in verzweifelte Panik. Oft passiert das im Urlaubsflieger
Sport hat einen wichtigen Platz in der Gesellschaft Südafrikas. Leider spielt das Erbe der Apartheid oft mit
Seit dem 20. Januar merkt die Bevölkerung der USA, was sie bei der Präsidentschaftswahl ausgelöst hat: Chaos