Wieder leben lernen

Amica e. V.

Schutz für vergewaltigte Frauen in Lybien

Sie stand auf der Seite der Oppositionellen, als in Libyen 2011 die Revolution gegen Gaddafi begann. Als Studentin verteilte sie mit Freundinnen Flugblätter in der Univer­sität und wurde von der Geheimpolizei geschnappt. Verschleppt in ein Gefängnis, musste sie sich nackt ausziehen und kam in eine Zelle mit etwa dreißig weiteren nackten Frauen. Drei Monate blieb sie dort. Sie wurde gefoltert und immer wieder vergewaltigt. „Ich fühlte mich wie ein Tier“, sagt sie.
Vergewaltigung ist eine Kriegswaffe. Das zeigt sich auch in anderen Bürgerkriegen, etwa in Syrien. Der Verein AMICA e. V. unterstützt seit 20 Jahren Frauen und Mädchen in Krisenregionen. In Libyen arbeitet er mit lokalen Frauenorganisationen zusammen, die in zwei Zentren die Opfer psychosozial betreuen. In einem dieser Häuser traf Mitarbeiterin Christina Hering auf die Studentin, die ihr von ihrem Schicksal berichtete.
Trotz Therapien leidet die junge Frau auch zwei Jahre nach ihrer Befreiung noch unter ihrem Trauma. Wenigstens wurde sie nicht von ihrer Familie verstoßen, deren Ehre sie angeblich beschmutzt hat. Aber auch sie kann außerhalb der Zentren nicht über das Erlebte reden. Sie empfindet es als Schande.

Fragen an Christina Hering, AMICA-Referentin für Nordafrika und den Nahost

Was sind das für Frauenzentren, die Sie in Libyen unterstützen?
Nach außen hin treten sie als normale Frauen-Bildungszentren auf, denn  sexuelle Gewalt ist ein großes Tabu. Es gibt Kurse, etwa für Englisch oder EDV. Dass auch Sozial­arbeiterinnen und Rechtsanwälte hier ­Opfer betreuen, ist geheim. Das erfahren die Betroffenen durch Mundpropaganda.

Wie können Sie dort helfen?
In diesen Zentren können Frauen sich öffnen und so wieder Selbstvertrauen erlangen – durch therapeutische Begleitung, aber auch durch die Kurse. Diese helfen, sich für einen Beruf zu qualifizieren, mit denen die Frauen  eigenes Geld verdienen können.

Wofür benötigen Sie Spenden?
Für die Betreuung akuter Einzelfälle, die Reno­vierung der Zentren, die Anschaffung von Computern für die Kurse und Spielzeug für die Kinderbetreuung.

Spendenkontakt: 

AMICA e.V.
Habsburgerstraße 9
79104 ­Freiburg
Tel.: 0761/5569-251
www.amica-ev.org
E-Mail: office@amica-ev.org

Bankverbindung
Volksbank Freiburg
BLZ 680 900 00
Konto 2 100 100
IBAN DE15 6809 0000 0002 1001 00
BIC GENODE61FR1
Stichwort: chrismon
Für eine Spendenquittung bitte die eigene Anschrift
im Betrefffeld der Überweisung angeben.

Leseempfehlung

Als hätte es den gemeinsamen Kampf gegen Gaddafi nie gegeben. Ein Besuch in Tripolis

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.