Spenden für Kinder im Ahrtal

Im ersten Winter nach dem Hochwasser
Projekt - Flutopfer Ahrtal

Marta Thor

Projekt - Flutopfer Ahrtal

Das Ahrtal braucht weiter Hilfe. Zwei Frauen sammeln Spenden für die Kinder der Flutkatastrophe.

Es waren Bilder, die ihr nicht mehr aus dem Kopf gingen: Wie das Wasser alles mitriss. Möbel, Kleidung, Erinnerungsstücke, ­Menschen . . . Als Janine Malkmus im Juli die Nachrichten vom Hochwasser im Ahrtal ­verfolgte, musste sie einfach was tun. Die 42-Jährige führt mit ihrem Mann einen Elektro­installationsbetrieb im rheinhessischen Bechenheim, etwa 150 Kilometer südöstlich vom Ahrtal. Sie wandte sich an ­ortsansässige Firmen, Vereine, Bekannte, um die ­Menschen im Ahrtal mit Sachspenden zu unterstützen. Bald konzentrierte sie sich auf die Kinder. "Uns geht es gut, davon können wir etwas abgeben."

Marta Thor

Marta Thor ist freie Journalistin und Fotografin. Seit 2021 arbeitet sie als Social-Media-Redakteurin für chrismon.de. Sie hat an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Allgemeine Rhetorik & Neuere Englische Literatur studiert und in der Verlagsgruppe Rhein-Main volontiert. Seit 2011 schreibt sie unter anderem für die Wormser Zeitung und die Allgemeine Zeitung Mainz, seit 2020 arbeitet sie in der Online-Redaktion der Rheinpfalz.
Carsten Selak

Aber was brauchen die Kinder eigentlich genau? ­Malkmus kontaktierte alle Schulen im Ahrtal. Die gaben es ihr durch: Hefte und Stifte zum Beispiel, Turnschuhe in bestimmten Größen, aber auch Lebensmittel, Werkzeuge oder Wassertanks für die Familien zu Hause. Malkmus besorgte alles, und Lkw-Fahrer fuhren mit den Sachen ins Ahrtal, ehrenamtlich.

Zielgenaue Hilfe

So läuft das bis heute: "Wir ­bringen exakt das, was benötigt wird", sagt Malkmus. ­Geändert hat sich, dass sie die Leute vor Ort jetzt gut kennt. Sie steht auch mit dem Helferstab des Landes in Kontakt. Und sie ist ­dabei, aus der Spontanhilfe etwas Dauerhaftes ­machen. Gemeinsam mit Sophia May, einer 34-jährigen ­Erzieherin aus dem Nachbarort, gründete Malkmus das "Aktionsbündnis für Kinder".

Die beiden Frauen ­sammeln nun Geldspenden, um Familien, einzelne Projekte oder ­Organisationen gezielt zu unterstützen. Sie wollen mit dem gemeinnützigen Verein immer dann zur Stelle sein, wenn Kinder in Not sind. In Zukunft auch an anderen ­Orten, aber jetzt erst mal im Ahrtal. Dort bezahlen sie etwa für zwölf Kinder ein Jahr lang das Schulessen.

Päckchen für den Advent

Das Ahrtal erlebt den ersten Winter nach dem Hochwasser. Tausende Häuser sind zerstört oder schwer beschädigt. Familien leben auf Baustellen, warten auf Strom, Heizung, Hilfsgelder. Kein gutes Vorzeichen für eine schöne Adventszeit. Dabei sind Zuversicht und Freude für die Kinder jetzt besonders wichtig. Malkmus und May bringen deswegen kleine Geschenke ins Ahrtal: An den Adventssamstagen fahren festlich geschmückte Vierzigtonner die Gemeinden an und laden Päckchen aus. Plüschtiere, Lego, Dinosaurierfiguren – in der Scheune von Malkmus’ Firma stapelte sich kistenweise gespendetes Spielzeug.

Malkmus und May nennen ihr Vorhaben "SchuhkAHRton", in Anlehnung an die weltweite Geschenkeaktion "Weihnachten im Schuhkarton". Schulkinder aus ihrer Gegend haben dafür Karten gebastelt. "Sie haben doch auch die Fernsehbilder gesehen und möchten was tun", sagt Malkmus. Sie holt alle ins Boot, das ist ihr Erfolgsrezept. Und nach Weihnachten? Da wird sie weiter fragen: Was brauchen die Kinder jetzt bei euch?

Spendeninfo

Spenden

Sie können das Aktionsbündnis für Kinder e. V. durch Spenden oder ehrenamtlicher Mithilfe unterstützen.

Bitte kontaktieren Sie die (ebenfalls alle ehrenamtlichen) Mitarbeitenden: info@aktionsbuendnis-fuer-kinder.de.

Links:

Spendenkonto:

Kontobezeichnung: Aktionsbündnis für Kinder

IBAN: DE15 5006 9241 0200 0410 17

Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und Umgebung eG

Aktion Deutschland hilft:

Für die Hochwassernothilfe können Sie auch bei der Aktion Deutschland hilft spenden: www.aktion-deutschland-hilft.de.

Leseempfehlung

Corona und das Hochwasser haben dem Kulturleben in der Stadt nicht gutgetan. Da kommt eine Vernissage an einem attraktiven Ort gerade recht. Einmal losgelöst sein von des Tages Mühen im Tal. Thomas Rheindorf über ein Happening von Kultur und Hilfsbereitschaft.
Die Flut im Ahrtal zeigt es: Wir müssen endlich entschieden gegen den Klimawandel vorgehen
Die Hilfsorganisation "Save the children" kümmert sich um Kinder im Rohingya-Flüchtlingscamp in Bangladesch
Kindern von süchtigen, gewaltbereiten oder kranken Eltern ermöglicht Kidkit anonym und umsonst Unterstützung bei Problemen

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Hätte komplettes gitterbett lauflernhilfe babyspielrundbogen und fahrenden Winnie puh zu spenden. Komme aus Baden württemberg. Wer könnte das mitnehmen?