Sind doch noch gut!

Kind sucht sich gebrauchte Schuhe aus

Foto: Deutsche Kleiderstiftung

Leider ein bisschen groß? Aber hübsch! Schuhsuche in der Kleiderkammer

Kleiderstiftung bittet auch um Schuhspenden

Stiefel, Slipper, Pumps – 17 Paar Schuhe hat die deutsche Durchschnittsfrau im Regal, acht der Mann. Beide kaufen im Schnitt vier Paare pro Jahr dazu. Stellt sich immer wieder die Frage: Wohin mit den ausrangierten ­Exemplaren? Eine seriöse Adresse: die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg, die schon lange Textilien annimmt und nun ­ auch um „Schuhgaben“ bittet. Gut erhaltene Schuhe kann man in Paketen kostenlos in die zentrale Sammelstelle nach Helmstedt schicken – Versandaufkleber gibt es auf www.schuhgabe.de. In einer großen Halle werden die Paare dann sortiert und an so­ziale Projekte im Ausland sowie an Kleiderkammern verschiedener Kirchengemeinden in Deutschland geschickt. Für Letztere ist die Kleiderstiftung eine Art zentraler Ver­teiler: Sie übernimmt Überflüssiges aus den Lagern – zum Beispiel Sandalen im Februar – und liefert dafür das, was gerade benötigt wird: zum Beispiel Moonboots. Schuhe seien in den Kleiderkammern sehr begehrt, sagt Ulrich Müller, Geschäftsführer der Kleiderstiftung. Denn viele der Bedürftigen könnten sich neue kaum leisten. Vor allem Herrenschuhe würden gebraucht. Aber auch an Kindergrößen mangelt es.

Fragen an Ulrich Müller, Geschäfts­führer der Deutschen Kleiderstiftung

Das Leder ist noch gut, aber Absatz und Fußbett sind abgelaufen – soll ich solche Schuhe trotzdem schicken?
Da gibt es einen einfachen Test: Fragen Sie sich: Könnte ich sie guten Gewissens auch persönlich übergeben? Insgesamt gilt: Sie sollen heil und sauber sein. Wenn Sie un­sicher sind, schicken Sie die Schuhe trotzdem, wir prüfen sie dann.

Und wenn sie nicht in Ordnung sind?
Wir klären mit unseren Projektpartnern ­immer, was sie genau brauchen. An vielen Orten, etwa in Osteuropa, gibt es noch Schus­ter, die das Material verwenden und daraus gute neue Schuhe herstellen können.    

Ist es nicht besser, die Schuhe direkt den Kleiderkammern vor Ort zu bringen?
Wir arbeiten mit 2500 Kirchengemeinden zusammen und wissen: Im Westen Deutschlands wird oft zu viel gespendet, im Osten ­zu wenig. Wir können das ausgleichen.   

Spendenkontakt: 

Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg
Magdeburger Tor 15, 38350 Helmstedt ­
Telefon 05351 / 52354-0
info@kleider­stiftung.de, www.kleiderstiftung.de.
Auf der Homepage www.schuhgabe.de können Sie einen Versandaufkleber herunterladen und mit diesem das Paket kostenlos verschicken.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.