Karlheinz Brandenburg

Er leistete wesentliche Beiträge zum weit verbreiteten MP3-Verfahren zur Audiodatenkompression: Karlheinz Brandenburg, geboren 1954 in Erlangen, Elektrotechniker und Mathematiker, ist für seine grundlegenden Arbeiten im Bereich der Audiocodierung, der Wahrnehmungsmessung, der Wellenfeldsynthese und der Psychoakustik bekannt. Er erhielt für seine Arbeiten zahlreiche nationale und internationale Forschungspreise, Auszeichnungen und Ehrungen (u. a. »Hall of Fame«). Seit 2000 ist er Lehrstuhlinhaber für Elektronische Medientechnik an der Technischen Universität Ilmenau. Brandenburg war maßgeblich an der Gründung des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie beteiligt, dessen ­Leiter er ist.