Jan Assmann

Jan Assmann

Foto: Andreas Reeg

Jan Assmann lehrte Ägyptologie an der Universität Heidelberg. Sein Buch „Moses der Ägypter“ von 1998 eröffnete eine Debatte über Religion und Gewalt, die bis heute anhält. Assmanns These: Die Unterscheidung von wahrem und falschem Glauben habe eine neue Form von Gewalt hervorgebracht, die Gewalt im Namen Gottes. Seit seiner Emeritierung 2003 lebt er mit seiner Frau Aleida Assmann in Konstanz.