Gerhard Schröder

Gerhard Schröder war von 1998 bis 2005 Bundeskanzler und fünf Jahre lang SPD-Vorsitzender. 1944 geboren, machte er zunächst ­ eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann, holte das Abitur nach und studierte Jura. Seine Regierungszeit als Bundeskanzler war geprägt von der Agenda 2010 und seiner Weigerung, an der Seite der USA in den Irakkrieg zu ziehen. Heute arbeitet Schröder als Berater in der Wirtschaft, hält Vorträge und ist im Aufsichtsrat der von Gazprom dominierten Nord Stream AG. Gerhard Schröder hat mit seiner Frau, Doris Schröder-Köpf, zwei Kinder aus Russland adoptiert und lebt ­ in Hannover.