Doris Dörrie

Doris Dörrie, 1955 geboren, zählt zu den wichtigsten Filmemacherinnen Deutschlands: zum Beispiel „Männer“ (1985), „Bin ich schön?“ (1998) und „Kirschblüten – Hanami“ (2008). Darüber hinaus ins­zeniert sie Opern und ist eine vielgelesene Autorin, zuletzt der ­Roman „Alles inklusive“. Bei edition chrismon ist gerade ihr Kinderbuch „Der verlorene Otto“ erschienen. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Deutschen Filmpreis, den Bambi, den Grimme-Preis und den Deutschen Bücherpreis. Am 23. Februar ist ihr Film „Glück“ in die Kinos gekommen. Doris Dörrie hat eine Tochter und lebt mit ihrem Lebensgefährten in München.