Greta Thunberg kommt zum Klimastreik nach Berlin

epd-bild/Patrick Piel

Greta Thunberg kommt nach Berlin (Archivbild)

Greta Thunberg kommt nach Berlin (Archivbild)

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg wird die Berliner Schülerinnen und Schüler am 29. März bei ihrem Schülerstreik unterstützen. Die 16-jährige Schwedin wird auch eine öffentliche Rede halten.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg kommt zum Schülerstreik für mehr Klimaschutz nach Berlin. "Greta wird die Berliner Schülerinnen und Schüler am Freitag, 29. März, unterstützen", bestätigte eine der Mitorganisatorinnen der "Fridays for Future"-Bewegung in Berlin, Carla Reemtsma, am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Zuvor hatte die Organisation den geplanten Besuch von Thunberg in der deutschen Hauptstadt auf Facebook angekündigt.

Die 16-jährige Schwedin und weltweit bekannte Klimaaktivistin wird in Berlin auch eine öffentliche Rede halten, wie Mitorganisatorin Reemtsma weiter sagte. Details dazu sollen noch mitgeteilt werden.

Weltweiter Schülerstreik

Erst am vergangenem Freitag hatten in Berlin Tausende Kinder und Jugendliche am weltweiten Schülerstreik für mehr Klimaschutz teilgenommen. Laut Polizei beteiligten sich zwischen 15.000 und 20.000 Menschen an der "Fridays for Future"-Demonstration. Die Veranstalter sprachen von rund 25.000 Teilnehmern.

"Fridays for Future" ist eine internationale Schüler- und Studentenbewegung, die sich für den Klimaschutz einsetzt. Seit mehreren Wochen gehen junge Menschen weltweit freitags auf die Straße, anstatt die Schule oder die Universität zu besuchen. Sie fordern von ihrer jeweiligen Regierung eine bessere Klimapolitik und "einen echten Klimaschutz", wie die Bewegung auf ihrer deutschen Webseite erklärt. Die Schüler wollen mit dem Fernbleiben vom Unterricht ausdrücken, dass der Schulbesuch sinnlos werde, wenn die Politik beim Kampf gegen den Klimawandel keine entscheidenden Schritte unternehme.

Vorbild für die Streikenden ist die Schwedin Thunberg, die mit einem mehrwöchigem Schulstreik internationale Aufmerksamkeit erlangte. Nach eigenen Angaben will sie ihren Protest so lange fortsetzen, bis Schweden seine Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen erfüllt.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.