Steltzner nicht mehr Herausgeber der FAZ

Holger Steltzner ist aus dem Herausgeberkreis der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) ausgeschieden.

"Die Grundlage für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den anderen Herausgebern war nicht mehr gegeben", teilte die FAZ am Montag in Frankfurt am Main mit. Die Mitteilung umfasst nur drei Sätze. Steltzner war seit knapp 17 Jahren im Herausgeberkreis für Wirtschaft und Sport zuständig gewesen.

FAZ hat keinen Chefredakteur

Steltzner kam nach Angaben der FAZ nach Banklehre, Wirtschafts- und Jurastudium, Mitarbeit im Familienunternehmen und im Investmentbanking einer Schweizer Großbank 1993 zur Finanzredaktion der Zeitung. 1999 wurde er deren Ressortleiter und zum August 2002 mit 39 Jahren als jüngstes Mitglied in den Herausgeberkreis berufen.

Die FAZ hat keinen Chefredakteur. An dessen Stelle führt das Herausgebergremium die Redaktion der Zeitung. Nach dem Ausscheiden von Steltzner sind dies noch Werner D'Inka, Berthold Kohler und Jürgen Kaube. Bis 2015 gab es fünf Herausgeber. Für Günther Nonnenmacher kam nach dessen Ausscheiden Ende 2015 kein Nachfolger.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.