Umfrage: Schwindeln auf Frage "Wie geht's? ist in Ordnung

epd-bild/Aachener Friedenspreis/Michael Klarmann

Notorischer Lügner: Pinocchio

Notorischer Lügner: Pinocchio

Zwei Drittel der Menschen in Deutschland halten es für legitim, auf die Frage "Wie geht's?" zu schwindeln.

Zwei von drei Menschen in Deutschland finden es in Ordnung, mit "gut" zu antworten, auch wenn es ihnen schlecht geht. Dies geht aus einer Umfrage im Auftrag des evangelischen Magazins "chrismon" (März-Ausgabe) hervor. Ein Geschenk zu loben, das man eigentlich hässlich findet, hält mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) für zulässig.

Tricks bei der Steuererklärung

Für knapp ein Drittel (31 Prozent) geht es in Ordnung, einem Bettler vorzuschwindeln, man habe kein Kleingeld. Fast ebenso viele (30 Prozent) sagten, man könne durchaus dem Finanzamt eine kleine Einnahme verschweigen. Elf Prozent der Befragen sagten dagegen, für sie sei keine dieser Lügen vertretbar.

Die evangelische Kirche eröffnet am 10. März ihre Fastenaktion, die in diesem Jahr unter dem Motto "Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen" steht.

Für die Erhebung befragte das Emnid-Institut 1.018 Bürger in Deutschland. Mehrfachnennungen waren möglich.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.