Deutscher Fernsehpreis 2019

epd-bild / Meike Böschemeyer

Bei der Vergabe des Fernsehpreises 2019 ist der WDR an der Reihe.

Bei der Vergabe des Fernsehpreises 2019 ist der WDR an der Reihe.

Der Deutsche Fernsehpreis 2019 wird am 31. Januar in Düsseldorf verliehen.

Seit 1999 werden mit der Auszeichnung herausragende TV-Produktionen und Fernsehschaffende wie etwa Regisseure, Darsteller und Autoren in bis zu 25 Kategorien geehrt, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag in Köln mitteilte. Im kommenden Jahr übernimmt der WDR turnusmäßig die Preisverleihung für die ARD. Die Veranstaltung findet in der "Rheinterrasse" statt, die Moderation übernehmen Barbara Schöneberger und Steffen Hallaschka.

Auch per Live-Stream

"Das deutsche Fernsehen kann sich sehen lassen, im internationalen Vergleich ist es auf vielen Feldern wirklich herausragend. Das würdigen wir nun seit zwei Jahrzehnten mit dem Deutschen Fernsehpreis", sagte der WDR-Fernsehdirektor und Beiratsvorsitzende des Deutschen Fernsehpreises 2019, Jörg Schönenborn. Die Preisverleihung wird per Live-Stream im Internet unter www.wdr.de übertragen, der ARD-Sender One sendet ab 22.30 eine zweistündige Aufzeichnung.

Die Nominierten und Preisträger des Deutschen Fernsehpreises werden erneut von einer 14-köpfigen Jury ausgewählt. Den Vorsitz des Gremiums hat der ehemalige Chef der UFA, Wolf Bauer, übernommen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.