Umfrage: Mehrheit für europäische Lösung im Umgang mit Flüchtlingen

epd-bild/Igor Petyx

Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer (Archivbild)

Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer (Archivbild)

Im Streit über den Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern wünschen sich einer Umfrage zufolge drei Viertel der Deutschen eine Lösung auf europäischer Ebene.

Nur jeder Fünfte (22 Prozent) fände es sinnvoller, eigene nationale Lösungen anzustreben, wie aus dem am Mittwochabend in Köln veröffentlichten ARD-"Deutschlandtrend" hervorgeht. Im Vergleich zu März 2016 hat sich die Stimmung damit kaum verändert.

Insgesamt 1.025 Wahlberechtigte befragt

Allerdings glaubt nur ein gutes Drittel (36 Prozent) der Wahlberechtigten an eine rasche Lösung auf europäischer Ebene, wie es weiter hieß. Die Mehrheit (59 Prozent) äußert sich skeptisch und bezweifelt, dass eine solche europäische Lösung in naher Zukunft realisierbar ist. Für die Umfrage im Auftrag des "ARD-Morgenmagazins" befragte das Institut Infratest dimap am 25. und 26. Juni insgesamt 1.025 Wahlberechtigte.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.