Bolivianischer Ex-Diktator Luis García Meza ist tot

Der frühere bolivianische Diktator Luis García Meza ist im Alter von 88 Jahren gestorben.
Deutschland spricht 2019

Meza erlag am Sonntag (Ortszeit) in einem Militärkrankenhaus in La Paz einem schweren Herzleiden, wie die Zeitung "El Deber" unter Berufung auf den Anwalt des Ex-Präsidenten berichtete. Er war wegen Menschenrechtsverbrechen verurteilt und nach Medienberichten der einzige noch in Haft sitzende lateinamerikanische Diktator.

Besonders brutale Regierungszeit

Meza kam im Juli 1980 durch einen Militärputsch an die Macht. Seine gut einjährige Regierungszeit gilt als besonders brutal. Er wird für das Verschwinden von mindestens 156 Menschen verantwortlich gemacht. Ende der 80er Jahre floh Meza aus Bolivien. 1993 wurde er in Abwesenheit zu 30 Jahren Haft ohne das Recht auf Begnadigung verurteilt. Zwei Jahre später wurde der Ex-Diktator von Brasilien ausgeliefert.

Im Rahmen des Prozesses um die Verbrechen der "Operation Condor" wurde Meza von der italienischen Justiz im vergangenen Jahr zu lebenslanger Haft verurteilt. "Operation Condor" war der Codename für die geheime Zusammenarbeit mehrerer Militärregierungen in den 1970er und -80er Jahren im Kampf gegen politische Gegner. Beteiligt waren Argentinien, Brasilien, Uruguay, Paraguay, Chile und Bolivien.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.