Kampagne für den Kirchentag 2019

epd-bild/Friedrich Stark

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, die westfälische Präses Annette Kurschus und Kirchentagsgeneralsekretärin Julia Helmke (r.), präsentieren das Leitwort für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund.

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, die westfälische Präses Annette Kurschus und Kirchentagsgeneralsekretärin Julia Helmke (r.), präsentieren das Leitwort für den 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund.

"Von Vertrauen getragen" heißt das Motto der Kampagne zur Vorbereitung auf den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund.

Kirchentagspräsident Präsident Hans Leyendecker, Generalsekretärin Julia Helmke und Annette Kurschus, Präses der Landeskirche von Westfalen, stellten am Montag in Dortmund das zentrale Motiv der Kampagne vor. Es zeigt einen Menschen, der von Luftballons getragen wird.

In einer Zeit, in der an vielen Stellen Vertrauensverlust zu spüren sei, werde mit dem Motiv ein Zeichen für eine positive Sicht auf das Leben gesetzt, sagte Helmke. Das Bild erzähle eine Geschichte von einem Menschen, der sich tragen lasse und getragen werde.

Ideen und Gedanken

Als einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Kirchentag bezeichnete Präses Kurschus die begonnene Kampagne. "Jetzt kann es losgehen", sagte sie. Wichtig sei nun, die Ideen und Gedanken auch in den Gemeinden weiterzuführen. Darüber hinaus biete das Motto, das an die Losung des Kirchentags "Was für ein Vertrauen" angelehnt ist, auch Anlass zu gesellschaftlichen Diskussionen. Unter anderem könne auch eine Kontroverse darüber geführt werden, was Vertrauen eigentlich bedeute. Das Motiv habe einladenden Charakter und mit ihm komme eine Form von Leichtigkeit zum Ausdruck.

Auf Tassen und Kugelschreibern

Leyendecker erwartet einen Kirchentag, auf dem man sich auch für schwierige Fragen öffne. Klare Worte und Widerworte werden nach seiner Einschätzung die Veranstaltung prägen. Gute Nachrichten sollten ebenso zum Kirchentag gehören und Bewegungen entgegengesetzt werden, die eher eine Untergangsstimmung verbreiten wollten.

Das Motiv der Agentur Part wird auf den Werbeplakaten für den Kirchentag zu sehen sein sowie auf Tassen, Kugelschreibern oder weiteren Artikeln, die auf die Veranstaltung hinweisen. Darüber hinaus wollen die Organisatoren das Motiv auch bei der Werbung für den Kirchentag im Internet nutzen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.