Evangelische Kirche will Digitalisierung ohne neue Abhängigkeiten

Digitalisierungs-Bericht bei EKD-Synode in Bonn: Medienbischof Volker Jung

epd-bild/Norbert Neetz

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will sich einen Schub zur weiteren Digitalisierung verordnen.

Dabei sollen Innovationen in den eigenen Verwaltungsstrukturen vorangetrieben und neue Wege der Kommunikation mit den Mitgliedern und in die Gesellschaft beschritten werden. Zudem sei eine kritische Begleitung des digitalen Wandels insgesamt anzustreben, sagte Medienbischof Volker Jung am Dienstag vor der EKD-Synode in Bonn. "Veränderung muss so gestaltet werden, dass Menschen nicht in neue Abhängigkeiten geraten, sondern Freiheit gewinnen", betonte der hessen-nassauische Kirchenpräsident, der im Rat der EKD für Medienangelegenheiten zuständig ist.

"Nicht zu spät, aber höchste Zeit"

Die evangelische Kirche stehe vor der Frage, wie sie sich organisiere, um sich zum Beispiel an Debatten über künstliche Intelligenz zu beteiligen. Bislang gebe es im deutschen Protestantismus zu Themen der Digitalisierung keine Koordination oder strategische Gesamtausrichtung. "Es ist nicht zu spät, aber es ist höchste Zeit", sagte Jung.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.