Das besondere Bild: Nürnberger Kirchenportale in neuem Glanz

epd-bild/Jutta Olschewski

An der Nürnberger Sebalduskirche sind nach zweijähriger Renovierungszeit das Weltgerichtsportal und das Marienkrönungsportal wieder öffentlich zu bestaunen. Der Restaurierung ging eine langjährige Forschungsarbeit an den beiden Plastiken voraus. Wissenschaftler hatten an 300 Stellen des sogenannten Tympanons vom Weltgericht verschiedene Farbschichten nachgewiesen. In die Sebalduskirche in Nürnberg, eine der beiden großen Hauptkirchen der Stadt, kommen nach Angaben von Pfarrer Jonas Schiller jährlich 300.000 Besucher. Sie betrachen dort unter anderem mehrere Werke der berühmten Bildhauer Veit Stoß und Peter Fischer.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.