Britisches Pub verwechselt Priesteranwärter mit Junggesellenparty

Der Türsteher eines Pubs im walisischen Cardiff hat sieben Priesterseminaristen den Zutritt verweigert, weil er ihre Talare für Kostüme hielt. "Sorry Leute, wir haben hier eine Regel: Keine Kostüme oder Junggesellenabschiede", sagte ihnen der Türsteher laut BBC.

In Großbritannien ziehen oft verkleidete Gruppen von einem Pub zum anderen, um Junggesellenabschiede zu feiern. Die sieben katholischen Priesterseminaristen hatten hingegen vor, nach der Priesterweihe eines Geistlichen im Pub "The City Arms" zu feiern.

Eine Runde Freibier

Als sie eigentlich schon gehen wollten, bemerkte ein Barmitarbeiter den Fehler. "Er lud sie ein, doch noch ins Pub zu kommen, und als sie quer durch das Pub liefen, fingen die anderen Gäste an zu klatschen", berichtete Michael Doyle, ein Geistlicher, der die Gruppe kennt. Auch der Geschäftsführer des Pubs habe sich sofort bei den Priesterseminaristen entschuldigt und eine Runde Freibier ausgeben.

Inzwischen hat sich sogar die Erzdiözese von Cardiff zu dem Vorfall geäußert: Sie bedankte sich für die "nette Geste" gegenüber ihren Seminaristen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.