Evangelische Kirche Baltrum, Sonntag 10 Uhr

Bewertung

Liturgie: 
3
Predigt: 
3
Musik: 
4
Atmosphäre: 
5

Schon um neun Uhr hat es mehr als 25 Grad. Zum Glück zieht eine kühlende Brise vom Meer über die Insel. Vom Meer? Es ist weit und breit keins zu sehen: Ebbe. Die Urlauber strömen jetzt auf die Sandbank, die der ostfriesischen Insel Baltrum vorgelagert ist. Auch die evangelisch-lutherische Inselkirche füllt sich - mit über hundert Besuchern. Fast alle sind Ferien­gäste.

Heute hält Thorsten Jacobs den Gottesdienst. Eigentlich ist er im südlichen Emsland Pfarrer - für die Ortschaften Dalum, Groß-Hesepe, Geeste sowie Wachendorf und Schwartenpohl. Auf Baltrum ist der wortgewandte 39-Jährige nur für die Ferien. Als Gegenleistung für seinen Einsatz kann er auf der Insel günstig Urlaub machen.

Vom Reformator Philipp Melanchthon will Jacobs heute erzählen. Von dessen Jugend im badischen Bretten. Wie der 1,50 Meter kleine ge­lehrte 21-Jährige Universitätsprofessor in Wittenberg wurde, wie er in den Wirrnissen der Zeit diplomatisch zwischen den Fronten vermittelte und sich gegen Ende seines Lebens endlich Ruhe von der Wut der Theologen herbeisehnte. Gern hört man dieser mehrminütigen Vorrede zu. Jacobs kann kurzweilig erzählen.

"Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes", sagt Jacobs schließlich. Ups!, ist das nicht sonst die Eröffnungsformel für den Gottesdienst? Fünf Minuten nach Beginn wirken die Worte irgendwie deplatziert - als müsse Jacobs diesen Teil der Inselliturgie pflichtgemäß noch irgendwo unterbringen.

"Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich" - laut schmettern die offenbar in vielen Gottesdiensten erprobten Besucher diesen Cho­ral, in dem der protestantische Liedermacher Paul Gerhardt Verse aus dem Römerbrief umdichtet. Darunter auch den Vers, den Philipp Melanchthon zu seinem Lebensmotto gemacht hat: "Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?" Den Abschnitt liest Pfarrer Jacobs noch einmal vor, anschließend predigt er darüber.

Wieder erfährt man viel über den Reformator: Wie der Vers aus dem Römerbrief Melanchthon in unterschiedlichen Situationen half, mutig und standhaft zu sein. Wie hilft so ein Vers heute? Jacobs versucht, auch diese Frage zu beantworten. Er erzählt von Glückserfahrungen. Er selbst habe so eine Zeit des Glücks nach seinem bestandenen Ersten Theologischen Examen erlebt. Was Glücksmomente wie diese mit dem Paulusvers zu tun haben, erschließt sich dem Kirchgänger allerdings nicht.

Nach 55 Minuten Gottesdienst mit interessanten Seminaranteilen und nicht ganz so überzeugendem Zuspruch nun aber schnell an den Strand. Noch hat die Flut die Sandbank nicht überspült.

Zur Gemeinde

Kontaktinformationen der Gemeinde: 

Pfarramt der Inselkirche:

Pastorenehepaar Friebe
Haus 262
26579 Baltrum

Postfach 1356
26574 Baltrum

Tel.: 0 49 39 / 91 49 06
Fax: 0 49 39 / 91 49 07

E-Mail: evangelisch@luth-kirche-baltrum.de oder friebe@inselkirche-baltrum.de

Im Internet unter www.ev-kirche-baltrum.de

Was erleben Sie im Gottesdienst?

Schreiben Sie uns an: Kirchgang@chrismon.de, chrismon plus, Stichwort Kirchgang, Postfach 50 05 50, 60394 Frankfurt/Main; Fax: 069/580 98-286

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.