Bildergalerie: Der Fotograf Peter Dammann

Bildergalerie: Der Fotograf Peter Dammann
Die am Rand stehen

Er berichtete über die, die andere übersahen: musizierende Kinder in Venezuela, psychisch Kranke in Rumänien, Hip-Hopper in Serbien. Einige seiner großen Fotoreportagen erschienen auch in chrismon. 2015 starb Peter Dammann, eine Crowdfunding-Kampagne soll nun den Druck einer Retrospektive ermöglichen.

"Wenn du Geschichten über Menschen fotografierst, dann ist das Wichtigste, dass du die Menschen liebst", sagte Peter Dammann einmal über seine Arbeit. Und ja, er hatte ein großes Herz für die, die er fotografierte, manchmal jahrelang begleitete. Seine erste Veröffentlichung in chrismon zeigte psychisch kranke Frauen und Männer in Rumänien, erschienen 2003 - eine der Reportagen, die man nie vergisst.

Hier geht´s zur Crowdfunding-Kampagne auf wemakeit.com

Leseempfehlung

Die Klitschkos sind ihre Vorbilder. Im Boxclub lernen junge Ukrainer, worauf es ankommt im Leben