Neue Lesermeinung schreiben

Schrankenlose Gemeinsamkeit, grenzenlose Verbundenheit in
Schillers „Hymnus an die Freude“ haben ihre Wurzel in der
Menschenliebe, die „Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich
selbst“ im Hymnus „Seid umschlungen Millionen“ zur Vollendung
drängt.
Das ist eine lange Zeit, wenn man mit „Millionen“ an die gesamte
Menschheit denkt. Für das Individuum eine kurze, begrenzte Zeit,
wenn man an die Vervollkommnung des Menschen nach vielen
Wirren und Irrungen in seinem kurzen Leben denkt, das zu werden,
das er in seinem tiefsten Wesen sein soll und ist: Ebenbild Gottes,
seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst.