Neue Lesermeinung schreiben

Was ist die Aufgabe eines Militärbischofs? Für die Bundeswehr zu werben?
Sollte er nicht eher als "Seelsorger" für die Frauen und Männer tätig
sein, die Soldatin/Soldat sein zu ihrem Beruf gemacht haben. Dass viele
von ihren Auslandseinsätzen körperlich meist unverletzt- Gott sei Dank
-, aber seelisch lebenslänglich geschädigt zurück kehren, ist nicht neu
und dass sie dann im Stich gelassen werden auch nicht. - Hier sehe ich
die Aufgabe eines Pfarrers, diesen Menschen beizustehen. Unsere
Jahreslosung lautet: Suchet Frieden und jaget ihm nach. Frieden schaffen
ohne Waffen und in Jesaja 2,2-5 steht: Schwerter zu Pflugscharen, Spieße
zu Sicheln. Meines Erachtens hat Herr Rink mit der Werbung für die
Bundeswehr sein Amt verfehlt. Er soll den Betroffenen seelisch beistehen
und nicht helfen neue Betroffene zu schaffen. Jahrzehntelang wurden
Kriegsdienstverweigerer benachteiligt und schief angesehen und jetzt
kürzt der Bund die Mittel für Friedensdienste, auch für die BUFDies. Da
möchte man rufen wie der Pfarrer von der Alb: Land, Land höre des Herrn
Wort! Nach dieser Predigt wurde er von der SA zusammen geschlagen und
eingesperrt. Weil sein Bischof sich für ihn eingesetzt hat kam er nicht
ins KZ , aber predigen durfte er nicht mehr. Über so einen Satz sollte
der Herr Militärbischof einmal nachdenken, oder vielleicht Offizier werden. Liebes Chrismonteam, ich würde mich freuen, wenn Sie meinen Leserbrief veröffentlichen würden. Gerne dürfen Sie, wenn nötig, Veränderungen
vornehmen.
Mit freundlichem Gruss Ingeborg Götz