Neue Lesermeinung schreiben

Werter Herr Rink, auch wenn ich bisher nichts von den Kommunitaristen wusste, war ich doch schlichtweg entsetzt über die angebliche "Aussetzung" (= Abschaffung) der Wehrpflicht und damit auch des Zivildienstes 2011. Auch wenn ich (Jg.48) weder das eine noch das andere abgeleistet habe, sehe ich genau wie Sie die absolute Notwendigkeit einer solchen allgemeinen Dienstpflicht. Einmal wird damit jeder junge Mensch aus seinem familiären und gesellschaftlichen Umfeld heraus gerissen und muss sich mit Menschen verschiedenster Herkunft und sehr unterschiedlichen Bildungsniveaus auseinander setzen und mit ihnen zusammen arbeiten. Dies ist besonders wichtig für Leute, die der Meinung sind, dass der Mensch erst beim Abitur anfängt! So schafft man ihnen eine unglaubliche Erweiterung ihres Erfahrungshorizontes und fördert mit Sicherheit das gegenseitige Verständnis. Zum anderen, egal, wofür man sich entscheidet, würden auch die entsprechenden Institutionen leichter Nachwuchs rekrutieren können, nicht nur die Bundeswehr. Und vor allem könnte in den sozialen Diensten, wo doch Politiker ständig den Pflegenotstand beklagen, dieser zumindest durch entsprechende Hilfeleistungen der Zivis verringert werden. Es ist mir unverständlich, warum Politiker die Fehlentwicklungen, die sie selber verursacht haben, bejammern, anstatt sie zu korrigieren.