Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Frau Chefredakeurin Holch,
Ich habe einige Vorschläge für wirklich investigative Fragen an Frau Grams, wenn Sie sie das nächste mal zum Gespräch laden:
"Frau Grams, wie leben Sie mit dem Widerspruch in Ihren Aussagen in den Medien (nichts drin-->nichts wirkt) zu Ihren Aussagen im Buch "Homöopathie neu gedacht" (Seite 179):
“ Ab der emotionalen Ebene haben wir es NICHT MEHR MIT REIN MATERIELLEN, MESSBAREN, biologisch-physikalischen Tatsachen ZU TUN“!
oder
"Dies reklamieren doch gerade die Homöopathen für Ihre Therapieform?"
oder
"Frau Grams, was meinen Sie mit der Aussage (selbiges Buch Seite 177): “Ich bin davon überzeugt, dass der GEIST Teil der Medizin sein und werden könnte“."
oder
"Wenn ich obiges in Ihrem Buch lese, was hat Sie dann als ehemals glühende Verehrerin Hahnemanns
(Aus dem Vorwort von „Homöopathie neu gedacht“:„Als ich mit der Arbeit an diesem Buch begann, wollte ich ein flammendes Plädoyer für die Homöopathie schreiben. Ich wollte als überzeugte Homöopathin allen Zweiflern aufzeigen, was die Homöopathie möchte und kann.“,)
... was hat Sie WIRKLICH zur erbitterten Gegnerin der Homöopathen werden lassen, die Sie mit missionarischem Eifer verfolgen als wärem sie Hexen oder Hebammen im Mittelalter, die es gilt, dem Fegefeuer zuzuführen?"
Auf dieses Interview bin ich gespannt!