Neue Lesermeinung schreiben

Sehr geehrte Frau Holch,
als gewissenhafte Redakteurin hätte Ihnen klar sein müssen und war Ihnen vermutlich sehr wohl bewußt, dass Sie mit Frau Grams und Herrn Gottschling zwei Protagonisten der Skeptiker-Gemeinde mit der Folge einer völlig einseitigen Darstellung der Lage zur Homöopathiedie zum "Gespräch" geladen hatten.
Diese haben dann auch erwartungsgemäß die derzeitige Studienlage zur Homöopathie gelinde gesagt nicht objektiv wiedergegeben (4 von 5 Metastudien zur Homöopathie sprechen laut Conclusions von einer signifikanten Wirkung über Placebo-Niveau).
In der Gesamtschau handelte es sich bei Ihrem angeblichen Streitgespräch also nur um die "Weitergabe" einer unseriösen Information und sie müssen sich definitiv den Vorwurf der bewußten oder uninformierten Desinformation gefallen lassen.